"Tassilo, Türkenmode, Thoma und die schreibenden Schwestern der Bavaria.

Klaus Wolf liest aus einer Bayerischen Literaturgeschichte

Veranstaltungsart: Vortrag

Termin

Mi. 21.09.2022 19:30 Uhr

Veranstaltungsnummer

519
Klaus Wolf lehrt als Professor für Deutsche Literatur und Sprache mit Schwerpunkt Bayern an der Universität Augsburg. Er ist Verfasser der einzigen Bayerischen Literaturgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart.
Klaus Wolf lebt in Augsburg, lehrt an der Universität Augsburg und ist Leiter des Archivs und der Forschungsstelle für Literatur in Schwaben. Er wirkt u.a. in der Schwäbischen For-schungsgemeinschaft, im Institut für Europäische Kulturgeschichte, im Historischen Verein für Schwaben, im Verein für Augsburger Bistumsgeschichte und ist Mitglied im wissenschaft-lichen Beirat des Historischen Lexikons Bayerns. Als besonders wichtig sieht er sein Engage-ment als Vorsitzender des Stiftungsrats der „Stiftung ehemalige Synagoge Ichenhausen“ und als Stellvertretender Vorsitzender der "Deutsch-Israelischen Gesellschaft Augsburg-Schwaben". Für die Stiftung Wertebündnis Bayern der Bayerischen Staatskanzlei war er mehrmals als Gutachter tätig.

Klaus Wolfs „Bayerische Literaturgeschichte. Von Tassilo bis Gerhard Polt“ hat sofort nach dem Erscheinen ein breites Publikum gefunden. Sie gilt als Fundgrube für alle, die sich einen leicht nachvollziehbaren Einblick in das literarische Schaffen unserer Region verschaffen wollen und die offen sind für Leseanregungen. Ein Muss für bayerische Literaturfreunde und solche, die es noch werden wollen!

Mitwirkende

Prof. Dr. Klaus Wolf

Referent
Lehrstuhl für Deutsche Literatur und Sprache Bay.

Veranstalter

Kath. Erwachsenenbildung Unterallgäu e.V.

Veranstaltung speichern

QR Code