Pflanzen und Vögel in der mittelalterlichen Tafelmalerei

Führung Staatsgalerie Katharinenkirche Augsburg

Die mittelalterlichen Tafeln waren vermutlich Teil eines Altares, sie dienten als Andachtsbild der privaten Verehrung, sie waren Totengedenken und gleichzeitig Dokumentation bedeutender Familien. Was die Faszination dieser Bilder aus dem Zeitraum von etwa 1450-1520 ausmacht, ist die Tatsache, dass die Maler zunehmend neben der Verbildlichung von biblischen und geistlichen Texten ihre eigene Lebenswelt und die der Auftraggeber dokumentierten.
Die vermeintlich unscheinbaren Details wie Pflanzen und Vögel öffnen einen überraschenden Zugang zu den Gemälden.

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8822.
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

Staatsgalerie_Von Neitram Eigenes Werk CC BY-SA 4.0

Dr. Gertrud Roth-Bojadzhiev

Referent/-in

Kunsthistorikerin, Augsburg

Amelie Schmehl M.A.

Leiter/-in

Termin

19.06.2020 14:30

Veranstaltung entfällt

Gebühr inkl. Eintritt

7.00 €

Veranstaltungsort

KEB im Bistum Augsburg

Kappelberg 1
86150 Augsburg

Kontakt

KEB im Bistum Augsburg